Beispiel Mit Videos

Die schnellste lernstrategie für das schreiben Tiktok mit dem hermeneus

Dem Käufer ist nötig es vorsichtig auch zu sein, wenn es in der Kette bis zu-Mundart dem Kaufhandel das Geschäft, das vom Bevollmächtigten vollkommen ist, geltend nach "der Generalvollmacht", die von der Person ausgestellt ist, jaw-ljawschimsja in jenen Moment vom Besitzer der Wohnung gibt. Der ehemalige Besitzer kann nachher erklären, dass in Wirklichkeit er weren. aufgetragen hat, den Austausch der Wohnung mit dem Zuschlag zu begehen und war von ihm in sab-luschdenije bezüglich des Charakters des Geschäftes, das davon verbunden ist eingeführt kwarti-grabe.

Nach der allgemeinen Regel Verpfänder kann eine beliebige Person sein, der Gegenstand des Pfandes gehört dem koto-Rum auf dem Eigentumsrecht oder dem Recht der wirtschaftlichen Führung. Im letzteren Fall muss man für die Aufgabe irgendwelchen Eigentums das Einverständnis des Besitzers dieses Eigentums oder des davon bevollmächtigten Organes als Pfand bekommen.

Das Pfand der Wohnung, die das allgemeine gemeinsame Eigentum ist, man kann nur mit Zustimmung aller Besitzer verwirklichen. _ 54_0 wenn handelt es sich um das allgemeine Teileigentum, so kann der Besitzer des Anteiles den Anteil ohne Einverständnis anderer Besitzer legen. Es ist nötig von-zeichnen, dass sich das Pfand der Wohnung, die das Eigentum des Mitgliedes koo-peratiwa ist, vollständig auszahlend den Anteil, nach derselben Reihenfolge, dass auch für die privatisierten Wohnungen verwirklicht.

Laut Art. 540 RSFSR, in der es heißt, was "saweschtscha-nije schriftlich mit dem Hinweis der Stelle und der Zeit seiner Zusammenstellung gebildet sein soll, es ist eigenhändig unterschrieben und notari-alno ist es beglaubt, man kann darüber sagen, dass allgemein wesentlich die Testamente for-wasche ist gerade schriftlich notariell udostowero-ennoje das Testament.

Wenn die Wohnung allgemein teil- oder gemeinsam sobs-twennostju ist, fordert ihre Entfremdung das Einverständnis anderer Teilnehmer über-Kohlsuppe das Eigentum. Solches Einverständnis soll schriftlich gegeben sein und es ist vom Notar beglaubt. Außerdem kann es udos-towereno nach dem Wohnort oder dem Arbeitsplatz sein.

Aber, außer den Personen, die in Art. 532 RSFSR angegeben sind, ist berechtigt, ganz _55_0, die Gegenstände des häuslichen Gebrauches, mit Ausnahme vorgesehen von Art. 535 RSFSR, einer beliebigen Person, dem Staat sowie einer beliebigen juriditsches Person abzugeben.

die Anteile, und nicht die konkreten realen Teile der Wohnung. Es kann nur die Ordnung der Benutzung der konkreten Teile beim Vorhandensein früher als stattfindend notariell beglaubt und saregistriro-bade- in die Abkommen zwischen den Besitzer über solche Ordnung der Benutzung entsprechend den Anteilen der Teilnehmer angegeben sein.